Kapstadt Charityprojekt: Ukhanyo Primary School Masiphumelele

KapstadtprojektHallo mein Name ist Thomas Langer: Mit meinem Engagement, möchte ich einen Beitrag leisten für die Menschen, die nicht die Voraussetzungen hatten, wie ich sie erleben durfte. Wenn wir 250 Personen finden, die je 10.-€ für die Schule in Masiphumelele spenden, können wir einen enorm großen Beitrag leisten. Dann setzt sich der Container mit den Schulmöbeln in Bewegung. Inzwischen haben sich viele spontan zu Spenden bereit erklärt. Das freut mich sehr.

Ich verspreche, dass dieses Geld ohne Abzug irgendwelcher Kosten, Gebühren etc. direkt in den Transport des Schulprojektes geht.
Die Kinder von MasiphumeleleVon Thomas Langer - Kapstadt:

Mit dem Rotarier-Club Kapstadt - Noon Gun unterstützen wir eine Schule in der Nähe von Kapstadt diese Grundschule "Ukhanyo Primary School Masiphumelele".

In dieser Schule mitten in einem extrem armen Township gehen ca. 1400 Schüler bis in die 7. Klasse und werden von gerade mal 30 Lehrern betreut.

Um zu der Schule zu kommen, fährt man mitten durch das Township. Leider habe ich noch keine Bilder dazu. Aber ich kann Euch sagen: Es es schockierend.
Diese Kinder wachsen in einer Umgebung auf, dass könnt Ihr Euch nicht vorstellen. Das will man einfach nicht wahrhaben.

Viele Kinder bekommen keine regelmäßigen Mahlzeiten. Es gibt persönliche Schicksale, da kommen einem die Tränen wenn man die hört.

Wir unterstützen diese Schule u.a. mit regelmäßigen Besuchen, wo wir für die Kinder kochen, mit den Kindern spielen und ihnen einfach Zeit schenken.

Und jetzt schaut Euch die Gesichter dieser Kinder an!!!

Ich frage mich, wer hier wem etwas schenkt. Wir den Kindern unsere Zeit oder Sie uns Ihr Lachen!!!

Zur Zeit organisieren wir einen Transport von einem 40-Fuss-Container von Deutschland nach Kapstadt mit Schulmöbeln für diese Schule. Viele der hier vorhandenen Möbel sind kaputt oder in extrem schlechtem Zustand. Von Bequemlichkeit will ich gar nicht erst reden!
Eine Schule aus den neuen Bundesländer stiftet eine komplette Schulausstattung mit Schulmöbeln. Jetzt geht es darum den Transport zu finanzieren. Wir haben ein Speditionsangebot von 2500 € bis nach Kapstadt. Hier unterstützt uns schon die Spedition ganz gewaltig, weil der Transport normalerweise vieeeil teurer wäre.

Wir brauchen jetzt DRINGEND einen Sponsor oder mehrere Sponsoren oder auch Spender für diesenTransport. KURZ GESAGT: WIR BRAUCHEN 2500 € für den Transport!

Ich habe auch eine Powerpointpräsentation über die Schule und das Projekt. Ich stelle diese gerne auf Anfrage zur Verfügung.

Ich würde mich riesig freuen, wenn wir möglichst schnell diese 2500 € bis Ende Mai zusammen hätten, damit wir den Container lossenden können. Jeder Tag zählt.

Liebe Grüße aus Kapstadt
Thomas

Downloads zu Kapstadt Charityprojekt

Dankschreiben

 

Kapstadt, den 03.11.2011

Hallo Frau Te-Baay,

man will es kaum glauben! Aber letzte Woche ist tatsächlich unser Container mit den Möbeln angekommen. Der ganze Container voll mit Tische, Stühle, Schultafeln, Sportgeräte etc. Die Kinder und auch die Lehrer waren begeistert! Die glücklichen Gesichter der Kinder hat die ganze Mühe in den letzten Monaten wieder wett gemacht. Es hat sich gelohnt!!!

Hier sind die Bilder von der Ankunft des Containers. Ich denke, die Bilder sprechen für sich. Schauen Sie sich mal ganz unten die Bilder von den ALTEN Schulmöbeln im Vergleich zu den NEUEN Möbeln an!

An dieser Stelle möchte ich mich noch mal ausdrücklich bei Ihnen, dem Verein "Networker for Humanity - NfH", bedanken für die sehr großzügige Beteiligung in Höhe von 2.000e. Diese Spende hat maßgeblich dazu beigetragen, dass wir dieses Schulprojekt jetzt erfolgreich abschließen konnten!

Ich denke, wir können alle Stolz auf dieses Projekt sein. Wir alle haben, jeder an seinem Platz, einen guten Job gemacht!!!

Ich melde mich wieder, wenn wir ein neues Projekt starten und würde mich freuen, wenn ich dann wieder auf Ihre Hilfe rechnen kann. In diesen Sinne wünsche ich Ihnen alles Gute und bis bald!

Viele Grüße aus Kapstadt, Ihr Thomas Langer

PS: Es gab mir zu denken, dass auf vielen Möbeln ein Aufkleber war "SCHROTT"!! Warum ist es eigentlich nicht eine Selbstverständlichkeit, dass in Ländern mit Überschuss noch super verwertbare Gegenstände wie z.B. Schulmöbel nicht einfach verschrottet werden, sondern in bedürftige Länder geschickt werden??? Es wäre sooo einfach!!!
__________________________________________________________
Thomas Langer
South Africa