Hilfe für das Dorf Changu Narayan in Nepal

 

Als Touristen und Volontäre begann für die Ehepaare Bödeker und Kiesewalter vor fast 15 Jahren eine große Liebe zu Nepal. Früh schon führte sie ihr Weg in das kleine Dorf Changu Narayan im Kathmandu-Tal. Seitdem organisieren sie Patenschaften für die Kinder des Dorfes. Besonders die Mädchen und die „special children“, die geistig oder körperlich beeinträchtigten Kinder, liegen ihnen sehr am Herzen.

Leider blieb auch das Dorf Changu Narayan vom Erdbeeben 2015 nicht verschont. Zwar gab es hier „nur“ vier Todesopfer. Aber auch die Überlebenden standen vor dem Ende: Die Häuser waren zerstört, der Tempel, das soziale und spirituelle Zentrum des Dorfes war schwer beschädigt. Würden die Touristen, die einzige Einnahmequelle des Dorfes, wieder kommen?

 nach dem beben 1024x558

 

Das Changu Hilfe Projekt unterstützte das Dorf beim Wiederaufbau. Dank der Changu Hilfe konnten nach dem Erdbeben zunächst Hütten gebaut und die Menschen mit Lebensmitteln und Medizin versorgt werden. Außerdem blieben die Schulpatenschaften für 50 Kinder aufrecht erhalten. Zur Traumabewältigung wurden
"Trauma-Camps" angeboten und drei täglich geöffnete "Jugendtreffs" eingerichtet. Diesen Prozess unterstützte der NfH e.V. mit 7.500 €.

Die kosten-intensivste Aufgabe ist jedoch der Wiederaufbau der Häuser. Die Changu Hilfe plant derzeit, 14 schwer betroffenen Familien der Patenkinder den Bau eines neuen, erdbebensicheren Hauses zu finanzieren. Ein Architekt im Dorf hat hierzu bereits Pläne entworfen und Kalkulationen aufgestellt. Der NfH e. V. übernahm im Februar 2016 die Kosten für eines dieser Häuser (4.125 €).

Downloads:

Sponsorenbrief Februar 2016

Hier noch ein paar Bilder von der Lage nach dem Erdbeben 2015:

Baijianti und Karnika 30 4 2015a Garima

 

Bibek Family Salina Zelt

 

Rajani Zelt Rajani Familie