Danke

Liebe NfH- Mitglieder,
liebe Interessenten …

lassen Sie mich an dieser Stelle mehrmals DANKE sagen, denn nach der Veranstaltung am 1.12.2007 in Schorndorf habe ich eine tiefe Befriedigung empfunden, die mit Ihnen allen zusammen hängt.

DANKE
… an alle diejenigen, die uns unterstützen, die – obwohl wir noch kein „alt eingesessener Verein“ sind, der schon bewiesen hat, wozu wir in der Lage sind – uns trotzdem ihr Vertrauen und Aufmerksamkeit schenken.
… also ein herzlicher Dank an alle Mitglieder!
… an diejenigen, die unseren Verein aktiv unterstützen und eben gerade durch ihr Engagement die Hilfestellung, die wir leisten, erst möglich machen. Hier möchte ich ganz besonders Gabi Steiner erwähnen, die ihr Engagement in die gute Sache gibt und sich selbst in die Verpflichtung nimmt! Danke Gabi – mit Dir würde ich selbst durch Tibet wandern und jedwedes Projekt anpacken…
… an alle, die uns durch ihre Leistungen unterstützen wie z.B. Denis Kawel & Felix Puzio …

DANKE
… auch an alle Menschen, die sich trauen, Ideen und Träume Realität werden zu lassen und allen Widrigkeiten zum Trotz auch die größten Herausforderungen annehmen. Alle, die uns zeigen, dass wir nur mit einer kraftvollen Vision, in der wir entsprechend Handeln, die Welt verändern können.
Es sind Menschen, die erst durch ihr Engagement Hilfsprojekte ins Leben gerufen haben. Das gilt insbesondere für:
• Dr. Hoppe mit seinem „Steps vor Children e.V.“ ;
• Astrid Vöhringer mit ihrem engagierten Projekt in Nepal - Sie nimmt alle Gefahren in Kauf um Hoffnungslosen ein neues zu Hause zu geben;
• Eriko Kopp-Makinose, die mit ihrem Schulprojekt gangbare Alternativen aufzeigt um Kindern zu vermitteln, dass Lernen Spaß machen kann;
• Shanti Petschel & Helen Schulz mit ihre einmaligen Arbeit mit Jugendlichen innerhalb der CreaVista Academy; die Bilder beweisen was möglich ist …
• Prof. Wilms & Dr. Götz-Hege mit ihrem Institut für Heilpädagogik und Erziehungshilfe – sie beweisen, dass auch „energiegeladenen Kindern“ Lösungen gezeigt werden können;
• Dr. Schwab, der uns geholfen hat, sinnvolle Hilfe auf Sri Lanka zu leisten – er, der trotz körperlichen Einschränkungen vollen Einsatz für die „gute Sache“ zeigt;
• Allen Beteiligten des Projektes „Trauernde Kinder“ – eindrucksvolle Bilder haben gezeigt was wir tun können um kleinen, verletzen Seelen Beistand zu leisten;

DANKE
… an das Vertrauen, das auch in mich gesteckt wird. Ich gebe mein Bestes – auch wenn ich weiß, dass ich nicht immer Allen gerecht werden kann.
So gibt es Gesten, die mich zutiefst berühren. Ein Beispiel? Nach der Veranstaltung am 1.12. kam ein Networker von PetFit auf mich zu (Anmerkung: er hat einen „ganz normalen Beruf“) - den ich von einem Intensivseminar kenne - und es fand in etwa folgende Unterhaltung statt: „Kann ich auch direkt etwas spenden?“ „Klar …“ war meine Antwort „auf wen soll ich denn die Quittung ausstellen lassen?“ „Auf niemanden – ich will da kein Aufhebens machen“ „Ja das ist doch Blödsinn – Du kannst das gespendete Geld absetzen. Denke daran, wir sind ein gemeinnütziger Verein“ „Das weiß ich – aber ich will es trotzdem nicht. Bitte nimm es einfach – ich möchte nicht genannt werden!“ Darauf hin zieht er seine Geldbörse aus seiner Jacke, gibt mir 500,- € und fragt „Trinken wir noch was?“ … ich war sprachlos!

Meine Frau sagte einmal zu mir, als ich mich ungerecht behandelt gefühlt habe: „Stelle Dir nur einmal vor, dass es auch ein Konto im Himmel gibt – manche heben ab und mache zahlen ein: Die Rechnung zahlen wir immer!“ – der Gedanke hat mir wirklich gefallen…

DANKE
… auch an das Leben, welches mir immer wieder die Chance, gibt zu zeigen wer ich bin und wohin ich möchte. Sich zu ent-scheiden hat nie ein Ende …
… an die Möglichkeiten, die mir durch den Weg, den ich gegangen bin, gegeben wurde. Erst dadurch habe ich die Freiheiten, Aktivitäten wie z.B. mein Engagement beim NfH e.V., zu realisieren.
… an meine Frau und meine Kinder, die mich einerseits immer wieder ins Leben zurückrufen und andererseits mein Heimathafen sind, meine Tankstelle und mir die Freiheit geben die Dinge zu tun, die für mich wesentlich sind – meine Arbeit mit Menschen!

Lasst uns alle immer wieder daran erinnern wer wir sind und wozu wir hier sind! Lasst uns gemeinsam etwas erschaffen, dass vielen Menschen Hoffnung und Mut gibt – das zeigt, dass wir Menschen zu mehr fähig sind, wenn wir nur (daran) glauben und es uns selbst beweisen!

Wie sagt schon ein altes Sinnbild:

Wir sind alle Engel mit einem Flügel – nur wenn wir uns umarmen, gelingt es uns, zu fliegen!

In diesem Sinne wünsche ich allen eine schöne Vor-Weihnachtszeit

Ihr


Dirk (Jakob)